Wilhermsdorf

Lage und Geschichte

Wilhermsdorf liegt an der ehemaligen Handelsstraße Frankfurt – Regensburg und am Rande des Naturparks Frankenhöhe.

Besonderheit ist das verschwundene Wasserschloss aus der hohenlohischen Ära (Adelsgeschlecht).

Vermutlich geht die Gründung von Wilhermsdorf auf die Karolinger im 9. Jahrhundert zurück. Bis zur Gemeindegebietsreform 1972 gehörte der Markt Wilhermsdorf zum benachbarten Landkreis Neustadt an der Aisch.

Die stetig wachsende Gemeinde kann durch seine Nähe zur Natur ein breites Freizeit- und Erholungsangebot aufweisen. Dieses Angebot wird durch ein aktives Vereinsleben unterstützt und äußert sich in einer positiven Bürgerbeteiligung bei Projekten der Stadt.

Bedeutende Gebäude: Besonders markant die evangelisch-lutherische Pfarrkirche St. Martin und Maria und der Jüdische Friedhof, mit Grabsteinen vornehmlich des 18. bis frühen 20. Jahrhunderts. Ebenfalls sehenswert das Consulentenhaus, heute Rathaus, zwischen 1717 und 1718 entstanden und im Obergeschoss mit einem barocken Ballsaal versehen.

 

Webseite

Strukturen

Freizeit und Tourismus

Hallenbad

Das Hallenbad in Wilhermsdorf bietet ganzjährigen Wasserspaß für Groß und Klein. Die DLRG bietet ein umfangreiches Übungsprogramm im Stil- und Rettungsschwimmen an. Regelmäßig finden ein Kinderspielnachmittag sowie Kinderschwimmkurse und Babyschwimmen statt. Auch Aquafitness wird angeboten. Abgerundet wird das Programm mit wechselnden Events wie Disco-Baden.

Spiel- und Bolzplätze

Schaukeln, wippen oder im Sand buddeln – auf den Spielplätzen im Gemeindegebiet können sich die Kleinen austoben. Aber auch die Skateranlage und der Bolzplatz laden zum Skaten und Fußballspielen ein.

Kneipanlage

Schattig und ruhig gelegen bietet unsere Kneippanlage im Sommer eine willkommene Erfrischung. Sie erreichen die Kneippanlage über einen abzweigenden Fußweg in der Gartenstraße.

 

Sonstige Angebote:

  • Zahlreiche Vereine aus verschiedensten Bereichen
  • Heimatvereinshaus mit wechselnden Ausstellungen
  • Rad und Wanderwege
  • Führungen durch den Heimatort
  • Staa-Kreiz-Gärtla
Bevölkerung

Bevölkerungsentwicklung & Altersstruktur

  • Von 1990 bis 2019 stieg die Einwohnerzahl im Markt Wilhermsdorf von 4.104 auf 5.430 bzw. um 32,3 % an.
  • Prognosen gehen von einem anhaltenden Anstieg der Bevölkerung aus
  • Durch die erfolgreiche Auseisung von Wohngebieten konnte sich ein Gleichgewicht von junger und älterer Bevölkerung in der Gemeinde einstellen.

(Abb. eigene Darstellungen; Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)

Baustruktur und Siedlungsentwicklung

  • Der Ortskern Wilhermsdorf mit seiner jetzigen Baustruktur wurde während der hohenlohischen Herrschaft im 16. Jh. geprägt. In dieser Zeit entstanden einige Gebäude, die heute unter Denkmalschutz stehen. (Z.B.: Rathaus, Farbenhaus und das Spital).
  • Mit Ende des 2. Weltkriegs siedelten sich in Wilhermsdorf etwa 1000 Heimatvertriebene an, wodurch die Einwohnerzahl stark anstieg.
  • Der nördliche und südliche Teil der Siedlung wird durch den Fluss, sowie die Bahntrasse und Staatstraße getrennt.
Versorgung und Infrastruktur

Mobilität und Klimaschutz

ÖPNV VGN

  • 2 Bahnhaltepunkte auf der Bahnstrecke Fürth -Siegelsdorf – Markt Erlbach (R12)
  • Regionalbuslinie 122: Langenzenn – Wilhermsdorf – Langenzenn
  • N22: Fürth – Seukendorf – Veitsbronn – Langenzenn – Wilhermsdorf;