Seukendorf

Lage und Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung Seukendorfs erfolgte im Jahr 1320, obwohl der Ort vermutlich älter ist.

Wichtige verkehrsstrategische Lage (B8) an Nord-Süd-Verbindung zwischen Cadolzburg und Herzogenaurach.

Seukendorf besteht aus dem gleichnamigen Hauptort, dem Ortsteil Hiltmansdorf, den beiden Einzelhöfen Taubenhof 1+2 sowie den ehemaligen Mühlen Kohlersmühle und Erzleitenmühle. Gemeinsam mit Veitsbronn bildet Seukendorf seit 1980 eine Verwaltungsgemeinschaft.

Webseite

Strukturen

Freizeit und Tourismus

Spielplätze

Für Kinder ist in Seukendorf einiges geboten! Auf den zahlreichen Spielplätzen gibt es viel Abwechslung und ein großes Angebot zum Experimentieren und Toben. Neben den Spielplätzen gibt es auf dem Gelände des Kinder- und Jugendtreffs eine feste Slackline, einen Bolzplatz sowie einen kleinen Barfußpfad.

Alle Spielplätze finden Sie hier: Spielplätze Seukendorf

 

 

 

Wohnmobilstellplätze

Die Gemeinde Seukendorf bietet ihren Gästen vier Wohnmobilstellplätze an. Diese sind ganzjährig ohne Voranmeldung anfahrbar (Höchstparkdauer 3 Tage). Die Stellplätze sind verkehrsgünstig auf dem Parkplatz unterhalb der Dorfmitte an der ehemaligen B8 gelegen, sie sind geeignet für Wohnmobile mit eigener Toilette bis zu einer Länge von 9 m und 3,5 t. zulässigem Gesamtgewicht. Folgende Infrastruktur ist vorhanden:  Leerungsstelle für Toilettenkanister, Frischwasseranschluss, (1€ je Entnahme, ca. 80 Liter), Stromanschluss (1€ je kWh; 16 A).

Es gilt die Stellplatzordnung der Gemeinde Seukendorf.

 

Sonstige Angebote:

  • aktive Vereine (Sport, Schützen und Gesang)
  • Pension für Monteure und Saisonarbeiter
  • Jugendtreff
  • Jährlicher Mittelaltermarkt
Bevölkerung

 

Bevölkerungsentwicklung & Altersstruktur

  • Die Bevölkerung von Seukendorf wuchs in den letzten knapp 30 Jahren von 2259 auf 3153 Menschen an.
  • Der Bevölkerungsrückgang zwischen 2005 und 2012 konnte durch die Ausweisung neuer Wohngebiete entgegengewirkt werden.
  • Die Menschen in Seukendorf werden tendenziell immer älter.

(Abb. eigene Darstellungen; Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung)

Baustruktur und Siedlungsentwicklung

  • Der Dorfkern Seukendorfs ist geprägt durch landwirtschaftliche Gebäude und Wohnhäuser.
  • Nach dem 2. Weltkrieg wurde der Bereich um den Ortskern von Frühaussiedlern entwickelt.
  • Im nachfolgenden Jahrzehnt wurde das Baugebiet östlich der Ortsmitte ausgewiesen.
  • Später in den 1980er- und 90er Jahren kamen die Baugebiete im Nordosten, Nordwesten und Westen hinzu.
  • Das neueste Wohngebiet „Am Veitsbronner Weg“ wird künftig in weiteren Bauabschnitten entwickelt.
  • Bezüglich der Baustruktur überwiegen im Wohnort Seukendorf freistehende Einfamilienhäuser.
Versorgung und Infrastruktur

Mobilität und Klimaschutz

ÖPNV VGN:

  • Regionalbuslinie 125 – Fürth – Seukendorf – Siegelsdorf;
  • Regionalbuslinie 126 – Fürth – Siegelsdorf – Tuchenbach – Obermichelbach;

Mehr Informationen finden Sie unter: www.vgn.de